Urlaub Tag 10 – Pfirsichschlacht

Warum bloß schafft DWM es nicht, die Geschwisterstreitereien zu überhören? Dieses Schiff ist definitiv zu klein, um einander ausreichend aus dem Weg zu gehen. Diesmal entzünden sich die Gemüter an einem Pfirsich. Das Obst hier ist einfach eine Wucht und sogar die Kinder essen es freiwillig. Auf einem kurzen Segelstück schneidet DWM einen Pfirsich auf und offeriert ihn dem Nachwuchs auf einem Teller. Die Betonung liegt auf EINEM, da sie an Bord auf eine Spülmaschine verzichten muss. Ungeachtet der Tatsache, dass noch der halbe Kühlschrank voller Pfirsiche ist, entbrennt bald ein heißes Gefecht um die Obstschnitze. DWM setzt sich in den Bugkorb, in der Hoffnung, dass sie das Gezänk gegen den Wind nicht mit anhören muss. Mit dem Weghör-Training war sie wohl noch nicht sehr erfolgreich. Irgendwann reißt ihr der Geduldsfaden, so schnell es das schaukelnde Boot erlaubt, bewegt sie sich nach hinten, packt den Teller und schleudert die Pfirsiche über Bord. (Nicht den Teller wohlgemerkt, das hat der Captain letztes Jahr erledigt, als er beim Frühstück demonstrieren wollte, dass diese Teller schwimmen. Da er der beste Taucher von uns ist, musste er ihn auch wieder aus der recht tiefen Ankerbucht heraufholen.) DWM beschränkt sich in ihrem Wutanfall auf leichter substituierbare Wurfgegenstände, trifft dafür aber mit einem Pfirsichstück das Lieblings-T-Shirt ihrer Tochter.

Regieanweisung: Reumütig beginnt DWM das T-Shirt zu waschen, was wesentlich aufwänder ist, als einen zweiten Teller von Pfirsichsaft zu säubern.

Advertisements