Im Zweifelsfall gegen den Abwesenden

Da hatte DWM sich zu früh gefreut. Diese Ferienwoche war reserviert gewesen für eine erholsame und auch kommunikative Zeit mit ihren Kindern und einer befreundeten chilenischen Familie (Der Bericht von dieser Woche an der Erholungsfront folgt nach Abreise der Gäste).

Heute durschneidet plötzlich penetrantes Telefongeklingel die gewohnte Geräuschkulisse aus lockerem Geplapper in Englisch, Spanisch und Deutsch während des gemeinsamen Frühstücks.

Ein Blick aufs Display lässt DWMs Kopf – seit gestern leider durch eine leichte Gehirnerschütterung lädiert – gleich noch ein wenig mehr brummen. Bevor sie lang überlegen kann, wie sehr sie sich verpflichtet fühlen muss, auch im Urlaub erreichbar zu sein (ad Mittelmaßmama: wie du siehst, muss DWM noch viel lernen, bevor sie ein echter Mamanager werden kann!), nimmt sie ApplePolishers Anruf an.

„Äh, entschuldige die Störung“

DWM lässt den Standardsatz für häusliche Anrufe unkommentiert.

„Wo finde ich denn die Strategie für 2012?“

??? DWM beginnt sich zu fragen, ob der gestrige Sturz vielleicht schlimmer als angenommen verlaufen war, oder ob es doch an den anderen liegt. Wahrheitsgetreu berichtet sie, dass sie NewBoss zwecks Terminvereinbarung zur Strategieerstellung angesprochen habe mit dem Ergebnis, er komme irgendwann auf sie zu, wenn er Zeit habe. DWM fühlte sich nicht verpflichtet, ihren übernächsten Vorgesetzten nochmals darauf hinzuweisen. Strategie ist immer noch Vorstandssache und immerhin hatte sie es „proaktiv“ versucht, war aber vertröstet worden. Seit SmallBoss‘ plötzlichem Abgang scheint offensichtlich etwas Unklarheit darüber eingetreten zu sein, was Vorstandssache ist und was nicht, vor allem in der Unterscheidung zwischen Vorstandssache und Strohmannssache. Vielleicht ist das Strategiepapier heuer gar nicht mehr so wichtig?

ApplePolisher windet sich förmlich am Telefon und gewährt DWM Einblicke in seine missliche Lage. Er müsse jetzt in Anwesenheit von BigBoss dieses Versäumnis von NewBoss öffentlich machen (und damit vor allem sein eigenes, denn er hätte sich als Führungskraft dieses Bereiches auch schon mal um die Todos desselbigen kümmern können. Mittlerweile ist 2012 schon so weit fortgeschritten, dass es sich kaum noch lohnt, ein Strategiepapier dafür zu erstellen).

DWM berichtet die bisherigen Fortschritte mit dem Hinweis, dass es mit entsprechendem Input durchaus möglich sei, das Papier heute fertigzustellen.

„Äh, oder ich sag, es ist zwar fertig, aber irgendwo abgespeichert, wo wir jetzt keinen Zugriff haben.“

„OK, also im Zweifelsfall gegen den Abwesenden.“

DWM ist keine Freundin beschönigender Darstellung und möchte sein Ansinnen auch in aller Härte aussprechen.

„Du machst das schon“ unterbricht sie ApplePolishers Gewinsel, wie schwierig das alles sei. Sie hat schließlich Urlaub. Hatte.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Im Zweifelsfall gegen den Abwesenden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s